Unsere Prozess-Schritte im Detail

Beratung und Abholung vor Ort

Unsere kompetenten und metallographisch geschulten Mitarbeiter beraten Sie gerne. Optimieren Sie Ihre Prozesse und profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung. Selbstverständlich stellen wir Ihnen auch die entsprechenden Sammelbehältnisse zur Verfügung und organisieren die Abholung vor Ort.

Wareneingang

Ihr in unserem Hause eingegangenes Recyclingmaterial wird unter laufender Videokamera dem Safebag entnommen, das Gewicht kontrolliert, das Material entsprechend dokumentiert und der Warenbegleitschein mit einem Barcode der Aufzeichnung versehen. Somit wird der Wareneingang jeder Kundenposition exakt dokumentiert und für den Fall einer eventuellen Wiedervorlage für Sie archiviert. Das Material wird nun mit einer Scheidgut-Auftragsnummer versehen und der Schmelztermin wird festgelegt. Auf Wunsch erhalten Sie eine automatische Wareneingangsmeldung mit allen relevanten Angaben per E-Mail.

Edelmetall-Schmelze und Barrenguss

Erfahrene Mitarbeiter schmelzen Ihr Scheidgut in unserer Gießerei in einem Graphittiegel mit Hilfe von Schmelzsalzen. Die verschiedenen Metalle der Edelmetall-Legierungen beginnen sich zu verflüssigen und das vollständig aufgeschmolzene Altgold wird in eine geeignete Metallform gegossen, in der die Schmelze zu einem homogenen Barren erstarrt. Der Barren wird anschließend dieser Gussform entnommen und von der anhaftenden Schlacke befreit. Die Schlacke wird als Rückstellmuster separat archiviert.

Nasschemie

Natürlich arbeiten wir auch mit der Methode Ihre Edelmetall- Wertstoffe ohne Schmelzvorgang, nasschemisch zu scheiden. Das macht zum Beispiel insbesondere dann Sinn, wenn im Schmuck noch Edelsteine enthalten sind, welche Sie gerne unbeschädigt zurück erhalten möchten. Manche Legierungen, je nach Zusammensetzung, sind durch nasschemische Verfahren besser zu separieren als über die Standard-Schmelzverfahren. Sprechen Sie uns an, wir finden garantiert die effektivste und kostengünstigste Aufarbeitungsmethode für Ihr Material.

Oberflächenreinigung

Oberflächliche Verunreinigungen werden mittels Sand- oder Wasserstrahlen beseitigt. Somit erhält Ihr Altgoldbarren eine saubere und reststofffreie Oberfläche, welche die spätere präzise Probeentnahme in der Analytik ermöglicht. Dieser Arbeitsschritt ist notwendig um zu vermeiden, dass es nicht durch Verunreinigungen oder Anhaftungen zu verfälschten Ergebnissen in der Dokimasie kommen kann.

Analytik

Hier erfolgt eine Beurteilung Ihres Schmelzbarrens durch unsere erfahrenen Edelmetallprüfer. Um eine erste Einschätzung über die Edelmetallgehalte des Materials zu erhalten, wird eine Röntgenflureszenzanalyse (RFA) durchgeführt. Daraus resultierend werden die nächsten Schritte in der Dokimasie eingeleitet.

Dokimasie

Ihr Barren wird zur Feststellung der Edelmetallgehalte an zwei Stellen diagonal angebohrt. Die so gewonnenen Bohrspäne werden exakt verwogen und dann in einer A- und B-Probemit Silber quartiert und je nach Goldgehalt und unter Berücksichtigung der Nebenbestandteile mit einer entsprechenden Menge Blei versehen und in einer sogenannten "Magnesitkapelle" (eine Art Tiegel) erhitzt.Das in der Bohrprobe enthaltene Unedelmetall wird von der "Magnesitkapelle" zusammen mit dem Blei aufgenommen, während der Rest als Oxid verdampft. Die Edelmetallkonzentration nimmt mit steigender Verweildauer im Ofen immerweiter zu, während die unedlen Metalle stetig weniger werden und am Ende des Prozesses somit komplett vom Edelmetall getrennt sind. Es bleibt nur das reine Edelmetall in Form eines Korns (Kugel) übrig. Eine anschließende Salpetersäure-Behandlung trennt die anderen Edelmetalle vom Gold. Das hierbei gewonnene Feingold der A- und B-Probe dient zur exakten Ermittlung Ihres Goldgehaltes im Scheidgutbarren. Mittels einer Spektralanalyse (ICP-Messung) erfolgt die genaue Bestimmung der anderen Edelmetalle. Somit stehen nun alle Edelmetallgehalte fest, welche die Grundlage Ihrer Abrechnung bilden.