28.01.2020

175 Jahre Heimerle + Meule - Von der Kehretsanstalt zum Global Player

'Grenzenlos in Edelmetall. Stark im Team' – unter diesem Motto feiert die Heimerle + Meule GmbH in diesem Jahr ihr 175-jähriges Jubiläum.

Im Jahr 1845 vom Unternehmer Julius Dittler in der damaligen Kleinstadt Pforzheim als Kehretsanstalt gegründet, wurde somit vor 175 Jahren der Grundstein für eine einmalige Erfolgsgeschichte gelegt.

Die Heimerle + Meule GmbH ist heute nicht nur Deutschlands älteste Gold- und Silberscheideanstalt. Sie hat sich darüber hinaus zu einem führenden internationalen Marktteilnehmer im Edelmetallsektor entwickelt. Der einstige Aufbereiter von Produktionsabfällen der ansässigen Schmuckindustrie präsentiert sich nunmehr als ein Komplettanbieter in der Edelmetallverarbeitung für zahlreiche Branchen. Mit seiner international agierenden Unternehmensgruppe hat Heimerle + Meule von Pforzheim aus die Welt erobert. Von Beginn an verfolgte der Spezialist aus der Goldstadt die Philosophie der bleibenden Werte – bei Produkten und Dienstleistungen, im Umgang mit Kunden und  Mitarbeitenden wie auch in der Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt. Ein Erfolg, den sich Gründer Julius Dittler sicher vor 175 Jahren nicht hätte erträumen lassen.

Das Produkt- und Leistungsportfolio des Traditionsunternehmens ist mit dem Vorstoß in neue Unternehmensdimensionen gleichfalls kontinuierlich weiter gewachsen. Heute umfasst es neben Edelmetall-Recycling und -Handel, Halbzeugen für Schmuck und Technik auch Galvanogeräte sowie -chemikalien, die hauseigene Oberflächenbeschichtung sowie Investment- und Dentalprodukte. Nicht minder vielfältig sind die Anwendungsbereiche. Neben der Schmuck- und Uhrenindustrie beliefert Heimerle + Meule unter anderem auch Automobilzulieferer, die Elektro- sowie Elektronikbranche, Dental-Labore und viele mehr. Natürlich beliefert das Pforzheimer Traditionsunternehmen auch institutionelle und private Anleger mit hochwertigsten Investmentprodukten. Heimerle + Meule hat den Anspruch, mit der Vielfalt seiner Produkte und Dienstleistungen auf jeden Kundenwunsch individuell einzugehen. Diese Passion bringt der erste Teil des Jubiläumsmottos perfekt auf den Punkt: „Grenzenlos in Edelmetall“.

Auch den zweiten Teil des Jubiläumsmottos „Stark im Team“ lebt Deutschlands älteste Gold- und Silberscheideanstalt täglich. Für Heimerle + Meule waren und sind die Menschen das Maß aller Dinge. Die Kunden und Geschäftspartner und nicht zuletzt die Mitarbeitenden. Ein Großteil der rund 300 Beschäftigten sind langjährige, erfahrene Mitarbeitende. Sie arbeiten kundenorientiert, engagiert und professionell. Die Kunden von Heimerle + Meule schätzen die Kompetenz und Zuverlässigkeit sowie die Tatsache, dass gemeinsam die besten Lösungen erarbeitet werden. Partnerschaftliche Zusammenarbeit und umfassender Kundenservice werden bei Heimerle + Meule großgeschrieben. Wichtig ist dem Edelmetallspezialisten die gelebte Verantwortung. Die Verarbeitung von Gold, Silber, Platin, Palladium und anderen wertvollen Rohstoffen erfordert größte Sorgfalt. Heimerle + Meule steht seit 175 Jahren für Werte wie Vertrauen, Zuverlässigkeit, Partnerschaftlichkeit sowie Nachhaltigkeit. Und: der Traditionalist weist eine über Generationen gewachsene Kompetenz rund um das Thema Edelmetall auf. Das ist ein unbezahlbarer Erfahrungsschatz. Zugleich ist das Unternehmen äußerst flexibel, reagiert sehr schnell auf Wünsche und setzt diese gemeinsam mit den Kunden um. Mit dem nach DIN EN ISO 9001 zertifizierten Qualitätsmanagementsystem steht Heimerle + Meule weltweit für höchste Qualitätsstandards und umfassende Kompetenz.

Ein weiterer Aspekt spielt eine große Rolle bei Heimerle + Meule: Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt. Diese lebt Heimerle + Meule täglich. Das Unternehmen aus der Goldstadt kann seinen außerordentlichen Einsatz zudem schwarz auf weiß belegen. Der Spezialist ist nach den Richtlinien des Responsible Gold Guidance (RGG) der LBMA als konfliktfreier Goldaufarbeiter der London Bullion Market Association (LBMA) zertifiziert und ist in deren Good Delivery List gelistet. Zudem wurde das Unternehmen erfolgreich nach dem Code of Practice (CoP) des Responsible Jewellery Council (RJC) zertifiziert. All das sind Belege dafür, dass das von Heimerle + Meule eingesetzte Gold und alle daraus hergestellten Produkte höchsten ethischen Ansprüchen gerecht werden. Darüber hinaus steht der Edelmetallspezialist für kontrollierte Qualität und geprüfte Sicherheit. Denn beides zählt zu den Grundlagen, die ein verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln ausmachen. Hier gelten bei Heimerle + Meule höchste Maßstäbe. Als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb und Fachbetrieb nach § 19i WHG (Wasserhaushaltsgesetz) strebt Deutschlands älteste Scheideanstalt unter Einsatz modernster Technologie eine möglichst nachhaltige Produktionsweise und ein umweltschonendes Recycling an. Kontrollierte Qualität und geprüfte Sicherheit – auf diese Prädikate können sich Kunden verlassen.

Heimerle + Meule ist heute, 175 Jahre nach seiner Gründung, weit mehr als ein in Pforzheim ansässiger Edelmetallspezialist. Mit der Formierung der Heimerle + Meule Group im Jahr 2013 erreichte das Pforzheimer Unternehmen eine neue Dimension. Zur Heimerle + Meule Group gehören heute Heimerle + Meule, Cooksongold, Weston Beamor, Cookson-CLAL, SEMPSA JP, Drijfhout und Koutadly. Mit über 950 Mitarbeitenden an Standorten in 7 Ländern zählt die Heimerle + Meule Group damit zu einem der größten europäischen Edelmetallverarbeitern. Das multinationale Unternehmen kann nun noch schneller auf die Bedürfnisse seiner Kunden und auf Marktentwicklungen eingehen.

 

Lesen Sie unsere Jubiläums-Broschüre